Wofür der Deutsche einen Kredit aufnimmt


Kredite und Finanzierungen stellen ein wichtiges Hilfsmittel dar, um große finanzielle Investitionen und Ausgaben bewerkstelligen zu können. Daher greifen sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen gerne darauf zurück. Die Infografik von smava zeigt, was die Gründe für die Aufnahme eines Kredits sind und wie man dabei hohe Kosten vermeiden kann.

smava-infografik-wofuer-deutsche-kredite-aufnehmen

Kredite für Unternehmen

Die meisten Unternehmen sind früher oder später auf einen Kredit angewiesen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine große oder kleine Firma handelt. Nur wenige von ihnen haben die finanziellen Mittel, um langfristig jede größere Investition aus eigener Kraft zu stemmen. Insbesondere kleine Unternehmen benötigen am Anfang ihres Schaffens häufig finanzielle Unterstützung, um Arbeitsmaterial beschaffen und Werbekosten decken zu können. Gleiches gilt jedoch auch für große Firmen. Hier ist oft zu beobachten, dass Darlehen aufgrund sogenannter Liquiditätsengpässe aufgenommen werden. Diese kommen zustande, wenn die erwarteten Investitionen fehlkalkuliert wurden und die tatsächlichen Einnahmen übersteigen.

Gesteigerte Lebensqualität und Umschuldungen

Privatpersonen versuchen grundsätzlich, sich durch große Investitionen eine gesteigerte Lebensqualität zu verschaffen. Da nur den wenigsten Menschen die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, kommt es auch hierbei häufig zur Aufnahme eines Kredits. In vielen Fällen streben deutsche Bürger den Bau oder die Renovierung des eigenen Hauses an. Renovierungskredite und Baufinanzierungen gehören in der Bundesrepublik schon lange zum Standard. Eine weitere Konstellation, die man häufig beobachten kann, ist die Ablösung einer bestehenden Verschuldung. Das Ziel einer sogenannten Umschuldung ist das Profitieren von günstigeren Konditionen. Privatpersonen nehmen also einen Kredit auf, um alte Darlehen direkt begleichen zu können und im Anschluss niedrigere Zinsen bezahlen zu müssen.

Günstige Konditionen am Beispiel des Autokaufs

Neben großen Investitionen für den Hausbau sorgen auch kleinere Ausgaben für die Aufnahme eines privaten Kredits. Als häufigster Grund für ein Darlehen gilt der Kauf eines Autos. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen – es gibt nichts, wofür in Deutschland mehr Kredite aufgenommen werden. Aus diesem Grund, dient dieses Beispiel auch dazu, um zu verdeutlichen, warum sich ein Online-Kreditvergleich lohnt und wie man dabei bares Geld sparen kann: Schließt man eine Händlerfinanzierung direkt beim Autokauf ab, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Kosten unnötig hoch ausfallen. Einer der Gründe hierfür ist, dass Autohändler oft eine Provision für die Vermittlung einer bestimmten Finanzierung erhalten und damit ein Angebot gezielt verkaufen. Wer dagegen online einen Autokredit aufnimmt, stößt auf neutrale Anbieter, bei denen eine große Auswahl an Banken ohne Provisionen zu erwarten ist.

Die Gründe für Finanzierungen und Kreditaufnahmen können sowohl bei Unternehmen als auch Privatpersonen sehr verschieden sein. Ebenso unterschiedlich sind die Konditionen der einzelnen Verträge. Wer bares Geld sparen möchte, sollte also immer einen neutralen Online-Kreditvergleich durchführen. Nur so kann gewährleistet werden, dass man tatsächlich das beste Angebot erhält.